Fit mit Baby & Trage: Butt Kicker

Butt Kicker

Ihr lieben Sportlerinnen da draußen, zu Beginn der zweiten Jahreshälfte treten wir unserem Schweinehündchen mal so richtig in den Allerwertesten. Und zwar haben sich die Mädels von LAUF MAMA LAUF eine Übung für euch ausgedacht, die den zauberhaften Namen „Butt Kicker“ trägt. Aber keine Angst, ihr müsst weder euch noch irgendwem anders dafür in den Hintern treten (außer natürlich dem besagten Tierchen zu Beginn dieses Textes). Die Übung trägt den Namen nur, weil sie euch einen knackigen Po zaubern soll. Euer Baby schnallt ihr dafür mit der Babytrage auf den Rücken. Das wird er oder sie garantiert lieben.

Und auch, wenn wir nun schon seit geraumer Zeit unser Trainingsprogramm hier veröffentlichen, möchten wir für die Neuzugänge nochmals betonen, dass ihr die Rückbildung für das Training abgeschlossen haben solltet. Auch der Arzt sollte sein OK gegeben haben. Beim Training achtet ihr bitte immer darauf, was euch euer Körper mitteilt und trinkt bitte ausreichend Wasser. Na gut, sitzt der Sport-BH? Hat der Nachwuchs seine Position auf eurem Rücken eingenommen? Dann kann’s ja losgehen!

Die Übung „Butt Kicker“ ist ideal für einen knackigen Po. Hier kommen die wichtigsten Eckdaten:

Für wen? Für Mama mit Baby oder auch allein

Wo? Indoor wie outdoor

Wie oft? Je nach Fitnessstand: anfangen mit 10-15 Wiederholungen pro Seite, dann eine kurze Pause, dann das Ganze wiederholen

Hinweis für die Mama: Baby befindet sich auf dem Rücken; Bauch- und Beckenbodenspannung während der Übung konzentriert halten; ruhig und gleichmäßig weiteratmen, kontrollierte Bewegungsausführung

Butt Kicker
Butt Kicker

Die Übung

Ausgangsposition:        

  • Vierfüßlerstand
  • Hände unter den Schultern
  • Knie unter den Hüften
  • Rücken gestreckt, Kopf in Verlängerung der Wirbelsäule
  • Bauch- und Beckenbodenmuskeln aktiviert

Bewegungsausführung: 

  • Linkes Bein angewinkelt (90° im Knie) auf Oberkörperhöhe anheben
  • Position kurz halten
  • Langsam zurück zur Ausgangsposition kommen, Fuß und Bein dabei nicht ablegen
  • Mehrmals wiederholen
  • Dann Seite wechseln

wichtig:

  • Bauchspannung
  • Rücken hängt nicht durch, bleibt gerade
  • Ellenbogen nicht überstrecken

RELATED POSTS

css.php