Interaktiver Familienspaß aus dem Netz, die Zweite

Man kann es nicht anders sagen: Corona hat unser aller Leben mächtig auf den Kopf gestellt. Wir verbringen viele Stunden des Tages in unseren vier Wänden und hocken als Familie aufeinander. Es ist, wie es ist und wir können jetzt nur zwei Dinge tun: #stayathome und das Beste aus der Situation machen. Wann hatten wir schließlich das letzte Mal so viel Zeit für uns und unsere Familie? Klar, das muss sich jetzt alles erstmal noch ein bisschen eingrooven, aber am Ende wird es allen Beteiligten gut tun, da sind wir uns ganz sicher. 

Nachdem wir euch vor ein paar Tagen 17 Tipps für Zuhause-Aktivitäten aus dem englischsprachigen Raum aufgelistet haben, möchten wir diese Liste nun gerne noch ergänzen. Und zwar sind auch hier in Deutschland viele Privatpersonen, Vereine oder Initiativen online aktiv und versorgen euch mit wunderbaren Ideen und interaktiven Angeboten. Ob Musik, Sport oder Entdeckungsreisen, hiermit versüßt ihr euch und euren größeren wie kleinen Kindern die nächsten Tage und Wochen: 

1. Malen, malen, malen
Klar, darf das Malen in unserer Liste nicht fehlen. Schließlich ist das die schnellste und einfachste Beschäftigung für die Kleinen – sofern sie schon gut mit Buntstift, Wachsmalkreide oder Filzstift umgehen können. Auf dem Interior Blog Newniq gibt es jeden Tag eine neue hübsche Malvorlage, die ihr ausdrucken und dann durch euren Nachwuchs bunt gestalten lassen könnt. Und auch das „Sonnenmalbuch“, das derzeit durch die Sozialen Medien geht, ist eine tolle Idee und bringt Abwechslung in die täglichen Malstunden.

Quelle: https://www.newniq.com/allgemein/malvorlagen-fuer-kinder-gegen-den-corona-kollar/

2. Beckenbodentraining für Zuhause
Ja, auch in diesen Zeiten ist Beckenbodentraining angesagt. Neben unseren Übungen von unserer Expertin Sarah hier auf dem Blog, gibt es ab sofort für alle frisch gebackenen Mamis da draußen bei Hallo Hebamme einen kostenlosen achtwöchigen Online-Rückbildungskurs. Wer kann, darf natürlich eine kleine Spende hinterlassen.  

3. Babymassage und mehr
Auch dein Baby spürt, wenn dich aktuell Sorgen und Ängste plagen. Mit einer Babymassage kannst du dich und dein Baby entspannen und die Bindung zwischen euch stärken. Frühpädagogin Nadine Arndt begleitet euch in ihren neuen Onlinekursen dabei. Anmeldung erforderlich, kleine Gruppen garantiert. 

Quelle: https://www.instagram.com/p/B-C7WJnIGpY/

4. Mitmach-Musik-Stunde
Singen und Tanzen hebt die Laune und verbindet auch in diesen Tagen. Deshalb streamt das Hamburger Zwergenorchester jeden Tag um 15 Uhr auf Instagram ein Wohnzimmer-Konzert für Kinder zwischen 3 Monaten und 5 Jahren. Auch Musiklehrerin Julia Miller-Nissner ist aktiv und bietet Online-Musikstunden auf YouTube an. Jeden Tag ab circa 18 Uhr live und danach als Aufzeichnung. Alle Liedtexte zum Mitsingen gibt es hier.  

5. Zeit für Bewegung
Toben, Turnen, Trainieren – Groß und Klein brauchen Bewegung. Bei so viel Zeit zuhause jetzt mehr denn je. Unsere Mädels von LAUFMAMALAUF haben jetzt ihr Programm von outdoor auf online umgestellt und bieten euch, liebe Mamis, 20-minütige Wohnzimmerworkouts live auf Facebook oder Instagram. Die Jungs und Mädels von Alba Berlin kümmern sich derweil um euren Nachwuchs und bieten täglich eine Sportstunde auf YouTube an – abwechselnd für Kids im Kita-, Grundschul- und Oberschulalter.

6. Eintauchen in die Welt der Sterne
Auch wenn der Himmel mal bewölkt ist, im Planetarium Hamburg könnt ihr immer Sterne gucken – aktuell allerdings nur als virtuelle Besucher. Im Angebot ist ein virtueller Rundgang durch den Wasserturm, dem Zuhause des Hamburger Planetariums, und regelmäßige Live-Streams von Konzerten, Shows und Veranstaltungen für Groß und Klein. Und auch mit der European Space Agency (ESA) können kleine Nachwuchs-Astronauten ab 6 Jahren dank Weltraumnachrichten, Animationen und Downloads auf galaktische Entdeckungsreise gehen. 

7. Der Kreativität freien Lauf lassen
Eine tägliche Bastelstunde macht Spaß und gerade ältere Kinder können dabei ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Damit euch die Ideen nicht ausgehen, postet das Kinderkunsthaus München auf Instagram jeden Tag ein neues Bastelvorhaben und auch das FEZ Berlin sammelt kreative Ideen für Zuhause, wie den Sinnesparcours fürs Wohnzimmer.

8. Kostenlose Weiterbildungskurse für Erwachsene
Ihr könnt euch ein bisschen Zeit freischaufeln und wollt diese nutzen, um etwas Neues zu lernen? Eine Programmiersprache, Online-Marketing, etwas über Pflanzenschutz oder das politische System in der BRD vielleicht? Auf Edukatico könnt ihr kostenlose Onlinekurse zu jedem Thema und in vielen verschiedenen Sprachen finden und belegen.

9. Der etwas andere Zugang zu Kunst
Den Kleinsten Kunst zu vermitteln ist nicht immer einfach. Oder doch? Stellt doch einfach gemeinsam mit eurem Nachwuchs berühmte Gemälde nach und fotografiert euch dabei. Tussenkunstenquarantaine macht es auf Instagram vor. Die lustigen Ergebnisse könnt ihr dann zum Beispiel an Oma und Opa schicken. Oder ihr schafft gemeinsam mit eurem Nachwuchs Ordnung – und zwar à la Ursus Wehrli, der durch das Aufräumen und Sortieren schon wahre Kunstwerke geschaffen hat. #kunstaufräumen

10. Museumsbesuch 2.0
Wo wir gerade schon beim Thema Kultur sind. Auch auf Museumsbesuche müsst ihr in dieser Zeit nicht verzichten. Besucht doch einfach eine dieser 12 berühmten Kulturstätten online. Neben virtuellen Rundgängen veröffentlichen einige Museen auch ausgewählte Ausstellungen. Mit dabei sind zum Beispiel der Pariser Louvre oder das New Yorker Guggenheim. 

11. Kostenloses Angebot für Bücherwürmer
Viele Bibliotheken, wie die Hamburger Buecherhallen, bieten aktuell einen kostenlosen Zugang zu ihren digitalen Angeboten an. Einfach auf die Seite der örtlichen Bibliothek gehen oder per Telefon nach kostenlosen Online-Angeboten fragen und schon kann die Lesestunde losgehen. 

12. Die Magie von MINT entdecken
MINT-Fans aufgepasst! Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat mit #mintmagie ein Portal auf den Weg gebracht, auf dem eure älteren Kids in Challenges, Gewinnspielaktionen, Rätseln, Versuchen und mehr spielerisch den Zugang zu Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik finden. Denn MINT ist wirklich überall…

13. Aufräumen macht Spaß!
Es kann ja nicht immer nur gespielt werden. Das Kinderzimmer muss ja auch mal aufgeräumt werden. Damit euch eure Kids dabei unterstützen, gibt es lustige Aufräum-Challenges, zum Beispiel das Aufräumen nach Farben. Einfach einen Farbwürfel hinzuziehen und dann jeweils alle Gegenstände in der gewürfelten Farbe so schnell wie möglich aufheben und wegsortieren. Ihr werdet sehen, so schnell und mit so viel Spaß haben eure Jüngsten ihr Zimmer noch nie leergeräumt.

RELATED POSTS

css.php