Was Eltern wirklich brauchen

Wir haben euch Daniela von diekleinebotin bereits als eine von Ergobabys Lieblingsbloggern vorgestellt, und gemeinsam mit ihr tolle Projekte wie den City Guide Wien umgesetzt. Nun schreibt sie für uns einen Blogbeitrag darüber, was für Eltern wirklich wichtig ist. Vielen Dank für den Gastbeitrag, Daniela.

Wir sind seit mehr als acht Jahren Eltern, seit etwas über fünf Jahren haben wir zwei Kinder.

Häufig werde ich gefragt, was wir wirklich gebraucht haben, was uns entlastet und was eine echte Hilfe im herausfordernden Alltag ist.

Schon kurz nach der Geburt wurde klar, dass es oft eine Challenge ist, Baby und Pflichten unter einen Hut zu bekommen. Noch deutlicher wurde das, als wir unsere zweite Tochter bekamen – plötzlich hätte ich echt oft noch locker zwei Hände mehr brauchen können.

Eine wesentliche Erleichterung, sowohl unterwegs, als auch im Haushalt, war die Tragehilfe. Das Baby kann den nötigen Körperkontakt uneingeschränkt genießen und daneben ist es möglich, Einkäufe zu erledigen, das ältere Kind abzuholen, mit ihm zu spielen oder schlicht das Wohnzimmer zu saugen.

Daniela von diekleinebotin

Wir haben gern eine bequeme Trage von Ergobaby genutzt, weil man sie mit wenigen Handgriffen sowohl für mich, als auch für Papa gut sitzend einstellen konnte. Wir haben die Kinder bis zu einem Alter von etwa 3 Jahren regelmäßig getragen!

Jetzt nach der Babyzeit glaube ich, dass ich auf viele Dinge mit Ausnahme der Tragehilfe hätte verzichten können.

Neben der hilfreichen materiellen Ausstattung finde ich nach wie vor Selbstfürsorge und ausreichend Zeit für uns als Paar, sowie für mich immens wichtig. Die Kinder werden selbständiger, je größer sie werden und sie sind nicht mehr rund um die Uhr von uns abhängig – aber die Anforderungen an uns Eltern werden nicht weniger.

Der Wiedereinstieg in den Job, laufende Verpflichtungen und ein rappelvoller Terminkalender zollen ihren Tribut: Wir sind oft müde und ausgelaugt. Wenn wir unsere Bedürfnisse und den Bedarf an unsere Exklusivzeit für Hobbys, Fortbildung oder kurze Auszeiten ignorieren, dann fehlt uns die Geduld und Kraft, die Kinder so zu begleiten, wie sie es verdienen.

In der Zeit, die ich mir für mich nehme, mache ich gern Sport, treffe Freunde, bummle durch die Stadt und genieße den wertvollen Austausch auf Eltern-Kongressen. Einer davon findet im Oktober in Karlsruhe statt und widmet sich genau den Brennpunkt-Themen der Eltern. Die Speaker sind Familylab – Coaches nach Jesper Juul, Psychologin, Hebamme und der Freibildungsexperte André Stern.

Der Umgang mit Konflikten, Medienkompetenz sind ebenso Thema, wie weniger Schimpfen bzw. Anregungen für mehr echte Begeisterung im schnellen Alltag.

Wer noch mehr über Daniela, ihre aktuellen Projekte und ihr neues Buch erfahren möchte, kann auf ihrem Blog diekleinebotin vorbeischauen. Mehr Informationen zur Family Convention am 19. Oktober 2019 in Karlsruhe, mit Themen rund um Familie und Erziehung unter dem Motto Zeit geben, Zeit lassen, findet ihr hier.

RELATED POSTS

css.php