Zieht euch warm an: Die Top 5 Tipps für das Tragen von Babys im Winter

Babytrage im Winter

Huiiii, die Temperaturen sind jetzt schneller gesunken, als wir geahnt haben. Damit ihr mit eurem kleinen Schatz auch bei Kälte unbeschwert eine Runde mit Babytrage im Freien genießen könnt, haben wir für euch noch schnell die fünf besten Tipps zusammengestellt, mit denen ihr gut geschützt durch Herbst und Winter kommt. Warm anziehen klingt natürlich im ersten Moment ziemlich banal. Worauf ihr dabei aber genau achten müsst und wie das mit der Babytrage und einer dicken Winterjacke funktioniert, ohne dass ihr euch wie ein bewegungsunfähiges Michelin-Männchen fühlt, erfahrt ihr hier.

Top 5 Tipps zum Tragen von Babys im Winter:

1. Anziehen im Zwiebellook

Natürlich möchtet ihr nicht, dass euer Baby friert. Allerdings soll es auch nicht überhitzen – und das kann schnell passieren, wenn ihr es zu dick einpackt. Beginnt also lieber mit weniger Schichten und fügt welche hinzu, wenn ihr das Gefühl habt, eurem Baby ist kalt. Denn bitte bedenkt: Die Trage gilt als eine Kleidungsschicht und eure Körperwarme hilft ebenfalls dabei, die Temperatur eures Babys zu regulieren. Denn das kann es anfangs noch nicht selbst. Gerade über Kopf und Füße verliert es anfangs besonders viel Wärme. Diese sollten daher besonders gut geschützt sein. Setzt eurem Baby bei kühlen Temperaturen draußen immer eine warme Mütze auf und zieht ihm Socken und Lammfellschuhe an. Den Körper schützt idealerweise ein Fleece- oder Wollwalkanzug – in Kombination mit einem Fleececover. Aber denkt daran, dass die Kleiderwahl immer auch von der Außentemperatur und der Zeit, die ihr draußen verbringt, abhängt. Im Winter, bei sehr kalten Temperaturen und längeren Spaziergängen, benötigt ihr auf jeden Fall eine spezielle Tragejacke, in der entsprechenden Dicke. Die zarten Händchen eures Sprösslings bitte auch immer vor Kälte schützen. Integrierte Handschuhe am Overall sind hilfreich, ansonsten nutzt am besten Fäustlinge. Und noch ein Tipp: Das Kind in Innenräumen wie Cafés bitte unbedingt auspacken, denn diese ganzen Schichten werden schnell zu warm.

Ergobaby Familie

2. Keine gepolsterten Schneeanzüge in der Trage

Dick gepolsterte Schneeanzüge sind zwar zuckersüß, verhindern aber, dass euer Baby gut anhocken und eine ergonomische Position in der Trage einnehmen kann. Zudem wird die Wattierung zusammengedrückt, wodurch der gewünschte wärmende Effekt auf der Strecke bleibt. Also wie schon erwähnt, bitte hier zu Fleece oder Wollwalk plus Cover bzw. Tragejacke greifen.

3. Die Trage gehört unter den Mantel, nicht darüber

Nicht nur, dass es oft ziemlich eng wird mit der Trage über der Winterjacke und sich die Passform der Babytrage zum Nachteil für die Ergonomie verändert – ihr verhindert damit auch, eure Körperwärme mit eurem Baby zu teilen. Da sich euer Baby in der Trage nicht bewegt, wird ihm ganz schnell zu kalt und dies kann gravierende Folgen haben. Darum: Tragt die Babytrage immer unter dem Mantel oder der Jacke und kombiniert dies mit einem Tragecover. Dann ist die Jacke zwar offen, aber die Nähe zu eurem Kind wärmt euch natürlich auch. Bitte verzichtet selbst auch auf Schals bzw. alles, was euer Baby, zum Beispiel beim Atmen, behindert. Ist euch zu kalt, könnt ihr immer eine spezielle Tragejacke nutzen, die euer Baby samt Trage umschließt und euch beide so vor der Witterung schützt. In diesem Fall stellt aber unbedingt sicher, dass euer Baby nicht zu warm angezogen ist. Hier reicht vermutlich normale Innenbekleidung aus. Was auch immer ihr tragt, achtet aber in jedem Fall darauf, dass das Gesicht eures Kindes immer frei sichtbar ist und nicht durch Schal, Jacke oder Wollpulli verdeckt wird. Leider ist beim Tragen auch der Boyfriend-Look nicht angesagt. Also bitte nicht die normale Jacke vom Partner leihen, die vielleicht etwas größer ist und ihr samt Baby und Trage hineinpasst. Das Problem ist nämlich, dass euer Baby in so viel Material versinkt und womöglich nicht genügend Luft bekommt.

Ergobaby Winterschutz

4. Ersatzteile für unterwegs einpacken

Fäustlinge, Socken und Schühchen gehören zu den Top 3 Dingen, die man bei einem Spaziergang am leichtesten verliert (und daher auch oft am Straßenrand findet). Es ist also keine schlechte Idee, immer einen Ersatz dabei zu haben … also nur für den Fall der Fälle! Unsere Omni Babytragen werden beispielsweise mit einer praktischen Gürteltasche geliefert, die die perfekte Größe für euer Handy, etwas Geld und ein Ersatzpaar Fäustlinge und Socken hat.

Ergobaby All Weather Cover

5. Den Ergobaby Winterschutz nicht vergessen

Wir haben es oben schon erwähnt: Das Fleececover. Dabei handelt es sich um einen speziell entwickelte Winterschutz mit einer gesteppten, wasserabweisenden Außenschicht und einem kuschelig-weichen Fleece-Innenfutter. Unsere Wetterschutzsysteme sind extra für die Verwendung mit unseren Babytragen entwickelt worden, passen aber auch zu den Tragen der meisten anderen Hersteller. Dank praktischer Schlaufen mit Druckknöpfen lässt sich der Winterschutz ganz einfach und intuitiv an eurer Trage befestigen. Zusammen mit einer umknöpfbaren Kapuze und verstellbarem Fußteil ist euer Baby so optimal vor Regen, Wind und Kälte geschützt. Extra für kalte Elternhände: die ebenfalls mit Fleece gefütterten Seitentaschen halten auch Mamas und Papas Hände angenehm warm. Na, da kann der Herbst und Winter ja kommen.

Ergobaby Winterschutz System

RELATED POSTS