Das Kind in der Babytrage nach vorne tragen – was ihr darüber wissen solltet

Babytragr fronttrageweise

Aus der Babytrage heraus mit Blick nach vorne die Welt entdecken, was gibt es Schöneres – denken die einen. Ach du liebe Güte, das ist ja total ungesund und die totale Reizüberflutung – meinen die anderen. Natürlich verstehen wir bei so einem kontrovers diskutierten Thema beide Perspektiven, aber ihr kennt uns ja, unsere Gedanken drehen sich immer um Ergonomie und Komfort, so natürlich auch bei diesem Thema. Bereits 2014 haben wir mit der Ergobaby 360 die erste Babytrage entwickelt, mit der Eltern ihr Kind auch mit Blick nach vorne, natürlich ergonomisch, tragen können. Daher hat diese Aktivposition, wie wir sie nennen, einige Vorteile, die wir euch heute einmal genauer vorstellen möchten.  Außerdem verraten wir euch, woran ihr erkennt, dass euer Baby bereit ist, in der Babytrage vorwärts positioniert zu werden und worauf ihr dabei achten solltet.

Warum die Babytrage nach vorne tragen?

Es gibt einige Gründe, die dafürsprechen, euer Kind auch mal in der Babytrage vorwärts zu tragen

  • Natürliche Haltung: Wetten, dass ihr euer Baby ab einem Alter von 5 Monaten zwischendurch auch mal mit dem Blick nach vorne auf den Armen tragt? Dies ist eine ganz natürliche Position und Teil des normalen intuitiven Babyhandlings. Nach kurzer Zeit bietet ihr eurem Baby dann etwas Neues an und genauso macht ihr das in unseren ergonomischen Babytragen, wie z.B. der Omni Breeze.
  • Neugierig die Welt beobachten: Wusstet ihr, dass Babys Augen zunächst nur 25 cm weit scharf sehen können? Später, mit 5 bis 6 Monaten, kann euer Baby in der Fronttrageweise dann eine ganz neue Perspektive einnehmen und somit seine Augen und auch die räumliche Wahrnehmung trainieren. Die Welt aus Babysicht ist unglaublich spannend, ob die vorbeifahrenden Autos, das Kind an der Kasse vor euch oder die Blätter am Baum. Die aufkommende Neugierde kann es in der Babytrage mit Blick nach vorne besonders gutausleben und so die Welt erkunden.
  • Fördert die motorischen Fähigkeiten & Kommunikationsfähigkeit: Euer Baby entwickelt sich im ersten Jahr so rasant und eine Babytrage muss mitwachsen und sich flexibel anpassen. Wie ihr vielleicht wisst, muss sich die Wirbelsäule erst aufrichten, bis euer Baby dann alleine laufen kann. Die Fronttrageweise unterstützt diese Aufrichtung, da euer Baby mit beiden Händen und auch den Füßen aktiv greifen kann und so mit euch zusammen z.B. die Blumen gießen oder in der Küche bei kleinen Tätigkeiten helfen kann. Aktive gemeinsame Zeit – cool, oder? Und ihr habt dabei zwei freie Hände, um auch Geschwisterkindern gerecht zu werden. So funktioniert es auch prima, mit der Babytrage am Tisch oder auf dem Sofa zu sitzen und das Baby ganz einfach in das alltägliche Familienleben zu integrieren.
  • Ergonomisch positioniert: Wie in allen nach innen gewandten Tragepositionen, unterstützt auch die Frontrageweise mit Blickrichtung nach vorne eine aktive Position in Anhock-Spreiz-Haltung der Beine, einen gestützten Rücken und eine entspannte Position für den Kopf. Also genauso, wie ihr es von unseren anderen Tragepositionen gewohnt seid. Da haben hängende Beine keine Chance!
  • Wissenschaftlich gestützt: Unsere Omni-Trage, die die Fronttrageweise ermöglicht, wurde sowohl von der AGR (Aktion gesunder Rücken e.V) sowie vom International Hip Dysplasia Institute untersucht und zertifiziert.

Wann ist das Baby bereit in der Babytrage nach vorne getragen zu werden?

So findet ihr den richtigen Zeitpunkt, um mit der Fronttrageweise zu beginnen:

  • Größe: Euer Baby sollte groß genug sein, damit sein Kinn über die Oberkante der nach unten geklappten Kopfstütze der Trage hinausragen kann. Sonst wird die Sicht und Kopfhaltung behindert. Aber Achtung: Sobald ihr euer Baby platziert habt, hockt euren Schatz noch einmal richtig an, so dass der Po tief in den Pobeutel hineinrutscht. Durch diese Bewegung platziert ihr euer Baby noch etwas tiefer in der Trage. Wenn es dann immer noch passt, dann ist es genau der richtige Zeitpunkt, diese Trageweise einmal auszuprobieren und zu schauen, wie euer Kleines darauf reagiert.
  • Wenn die Neugier wächst: Babys entwickeln ein natürliches Interesse an der Welt um sie herum und möchten diese entdecken. Daher könnt ihr eurem Baby, wenn es alt genug ist (ca. ab 6 Monaten), immer mehr von der Welt zeigen. Die vier unterschiedlichen Tragepositionen der Omni Breeze und Dream ermöglichen es euch, immer flexibel auf die jeweilige Situation und individuellen Bedürfnisse eures Kindes eingehen zu können. Auf der Hüfte kann euer Baby seinen Kopf nach außen richten und die Welt entdecken oder sich bei euch verstecken, wenn ihm danach ist. Gerade bei langen Spaziergängen ist die Rückentrageweise am besten geeignet, da ihr auch euren eigenen Rücken schont und es sehr komfortabel habt, wie bei einem Rucksack. Die Fronttrageweise ist super für Zuhause oder im Garten, wenn ihr gemeinsam mit eurem Kind etwas entdecken möchtet. Also ihr merkt schon, die Omni Trage ist unser absoluter Alleskönner!
Omni Breeze Fronttrageweise

Worauf solltet ihr achten, wenn ihr euer Baby in der Babytrage vorwärts tragt?

Babys haben ein noch unreifes Nervensystem und sind daher leicht durch zu viel Lärm, Aktivität und Umweltreize überstimuliert, darum:

  • Fronttrageweise in Blickrichtung nur beschränkt einsetzen: Nutzt diese Position am besten in einer reizarmen Umgebung, zum Beispiel im Wald oder Garten für maximal 10 bis 20 Minuten. So wird es eurem Baby nicht zu viel.
  • Fangt auf dem Schoß auf der Couch an: Das ist eine vertraute Position und eine gute Möglichkeit, die Babytrage erstmalig nach vorn zu richten. So ist euer Baby mittendrin, kann vielleicht die Oma angrinsen und ihr habt die Hände frei.
  • Anzeichen von Reizüberflutung erkennen:  Ist euer Kind nach einer kurzen Aufmerksamkeitsspanne müde und erschöpft, dann dreht euer Baby einfach wieder nach innen, damit es sich geborgen fühlt und sich ausruhen kann.
  • Nicht bei Müdigkeit: Möchte euer Baby kuscheln oder ein kleines Tagschläfchen machen, dann ist es immer in der nach innen gewandten Bauch- oder Rückentrageweise am besten aufgehoben. Die Fronttrageweise ist nur für wache und aufmerksame Entdecker gedacht.
  • Auf die korrekte Position achten: Achtet beim Tragen in Blickrichtung auf eine gesunde Haltung. Wichtig ist, dass ihr die Omni Trage an der Kletteinstellung am Taillengurt in die äußerste Position stellt. Die Schieberegler am Pobeutel werden hingegen ganz nach innen geschoben. So ist jederzeit für eine gute Stützung der Beine in der Anhock-Spreiz-Haltung gesorgt. Wie ihr die Fronttrageweise korrekt in die Tat umsetzt, zeigt euch das folgende Video:

Ergobaby Omni Breeze- / Dream-Babytrage | Fronttrageweise in Blickrichtung – YouTube

Ist euer Kind bereits groß genug und ihr habt eine Omni-Trage zuhause? Dann genießt das Abenteuer mit eurem Baby in der Babytrage nach vorne und erkundet gemeinsam die aufregende Welt eures kleinen Schatzes!

Fronttrageweise

RELATED POSTS