Wie sicher sind Babywippen?

Evolve Babywippe

Wenn ihr ein Baby erwartet, werdet ihr euer Zuhause möglicherweise plötzlich mit ganz anderen Augen sehen. Die Sammeltassen von Oma müssen im Buffet von unten nach oben geräumt werden, viele Pflanzen auf Giftigkeit gegoogelt und spitze Glastische und Steckdosen erscheinen plötzlich als Gefahrenquellen. Ja, es gibt vieles zu beachten. Alles wird hinterfragt – und nach dem Motto „für unseren Schatz nur das Beste“ müssen natürlich auch Textilien, Pflegeprodukte, Kinderwagen, Babytragen und natürlich auch die viel diskutierten Babywippen eurem kritischen elterlichen Blick standhalten. Darum wollen wir uns letztere noch einmal genauer anschauen, wenn es um das Thema Sicherheit geht.

Worauf ihr bei der Sicherheit einer Babywippe achten solltet

Eine Babywippe ist eine faszinierende Sache. So simpel aufgebaut und bietet doch so viele Möglichkeiten: Ihr könnt euer Baby dort „parken“, wenn ihr mal die Hände frei haben möchtet, es kann dort später (bei Beikosteinführung) gefüttert werden und sich auf lange Sicht sogar selbst regulieren, indem es die Wippe mit dem eigenen Körpergewicht und Arm- und Beinbewegungen antreibt. Ihr könnt sie überall mit hinnehmen und ganz einfach reinigen. Echt praktisch! Aber auch sicher? Beziehungsweise: Was muss eine Babywippe können und welche Eigenschaften muss sie mitbringen, um sicher zu sein? Und worauf müsst ihr achten, wenn ihr euer Kind hineinsetzt?

Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen: Durch nationale, europäische und international festgelegte Grundsätze, Verfahrens- und Gestaltungsregeln wurden bestimmte Normen erarbeitet, die spätestens alle fünf Jahre überarbeitet und aktualisiert werden. Durch diese Sicherheitsanforderungen können Eltern Gewiss sein, dass bei vielen Babyprodukten bestimmte Standards und Mindestanforderungen eingehalten werden müssen, so dass euer Schatz nicht zu Schaden kommt. So gilt für Babywippen u.a. die Bestimmung von DIN EN 12790:2009 oder auch EN BS EN 14036:2003. Zusätzlich gibt es noch gewisse freiwillige und unabhängige Gütesiegel, die ein Produkt aus unterschiedlichen Perspektiven unter die Lupe nehmen, fachlich genau prüfen und zertifizieren. In Deutschland ansässig ist z.B. die Aktion Gesunder Rücken e.V., die für rückengesunde Produkte das „Geprüft & empfohlen- Gütesiegel“ vergibt – so wie für unsere Ergobaby Evolve 3-in-1 Babywippe. So weit so gut – dies zur trockenen Theorie, aber welche Punkte sind bei Babywippen besonders kritisch und worauf solltet ihr als Eltern zusätzlich zu den Mindeststandards noch besonders achten?

#1 – Mitwachsende Ergonomie

Die Ergonomie in einer Babywippe sollte ähnlich sein, wie in einer guten Tragehilfe. Neben einer gut gestützten Wirbelsäule und Beinen in Anhock-Spreiz-Haltung, liegt der Fokus auf dem Kopf. Da Babys den Kopf in den ersten Monaten nur auf 45 Grad zur Seite drehen können und dies auch nur mit einer leichten Überstreckung der Halswirbelsäule, sollte das Hinterhaupt des Kopfes immer genügend Platz für die Drehung haben. Sinnvoll ist hier eher weniger Polsterung im Neugeborenen-Einsatz und eine reduzierte Spannung im Stoff der Wippe, damit das Kind nicht in eine Schiefhaltung des Kopfes gezwungen wird. Jetzt fragt ihr euch vielleicht, was hat das mit Sicherheit zu tun? Ganz einfach: Oft wird das Kinn auf die Brust gedrückt und dies kann die Atmung einschränken. Daher Augen auf, beim Bouncer-Kauf!

Babywippe Ergobaby

#2 – Gute Stabilität

Ein großer und stabiler Fuß der Babywippe mit Gummifüßen bietet Halt und Sicherheit, auch wenn es mal etwas wilder zugeht. Denn nicht umsonst ist die Ergobaby Babywippe mit einem Fixpunkt ausgestattet. So kann euer Baby mit seinen eigenen Arm- und Beinbewegungen den Bouncer ganz einfach zum Wippen bringen, so dass sich Kopf bis Becken bewegen, aber nicht das gesamte Kind unkontrolliert hin und her geschaukelt wird. Natürlich solltet ihr als Eltern die Babywippe immer nur auf einem festen Untergrund verwenden, damit die Wippe niemals umkippen kann.

Ergobaby Babywippe

#3 – Zusätzliche Sicherheitsmechanismen

Um eine Verstellung der Liegefläche durch Geschwisterkinder zu verhindern, sollten Babywippen besonders gesichert sein. Unser Ergobaby Evolve Bouncer verfügt zum einen über eine Pedalsperre am großen Fußpedal, zum anderen über einen Sicherheitshebel an der Seite des Gestells für das vollständige Zusammenklappen. So können die große Schwester oder der Bruder keinen Unfug damit anstellen.

Ergobaby Babywippe

#4 – Rückenschonende Bedienung

Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett sind schon anstrengend genug, da muss man sich als Eltern nicht noch mit Babyequipment rumärgern. An eure eigene körperliche Sicherheit solltet ihr daher auch denken. Die Aktion Gesunder Rücken e.V. hat unsere ergonomische Babywippe nicht umsonst mit dem rückengesunden Gütesiegel ausgezeichnet. Ganz easy und schonend für Rücken und Beckenboden könnt ihr mit nur einer Hand und eurem Fuß die Liegeposition der Wippe verändern – leichter geht´s nicht.

#5 – Kinderleichte Hygiene

Auch dieser Punkt gehört zur Sicherheit, denn nur eine saubere Umgebung gewährleistet eine kuschelige und gesunde Umgebung für euer Baby. Schließlich wollt ihr nicht, dass sich euer Kind – gerade nach den ersten Breiversuchen – in einem kleinen Biotop aufhält. Waschbare, pflegeleichte Stoffe sind daher ein Muss. In nur ein paar Sekunden sind die zwei Schlaufen unseres Evolve Bouncers betätigt und der Stoff vollständig zum Waschen (in der Maschine bei 30 Grad) abgezogen. Genauso schnell geht der Bezug natürlich auch wieder drauf! Da kann euer Baby ruhig mal spucken und kleckern. Übrigens ein kleiner Tipp: in unserem Shop findet ihr demnächst Ersatzbezüge, so müssen sich auch Mama und Papa nicht über die Farbe der Wippe streiten und können nach Lust und Laune wechseln.

Ergobaby Babywippe

#6 – Optimales Klima

Im Sommer nicht zu heiß, im Winter nicht zu kalt – hach, es gibt so viel zu bedenken. Damit ihr euch über solche Themen nicht den Kopf zerbrecht, haben wir für unsere Babywippe gleich drei unterschiedliche Materialien aus kuscheligem Feinstrick, atmungsaktivem Mesh und kühlender Baumwolle genutzt. Diese Stoffe gewährleisten Stützung und Stabilität und regulieren Babys Temperatur. Denn wie ihr wisst, soll es euer Schatz weder zu warm noch zu kalt haben. Also immer mal kontrollieren und euer Baby im Auge behalten. In Kombination mit einer unterschiedlichen Anzahl von Schichten an Kleidung, könnt ihr es eurem Baby angenehm gemütlich machen, je nach Umgebungstemperatur.

Ergobaby Babywippe

Die wichtigsten Sicherheitshinweise für den Gebrauch der Babywippe

  • Lasst euer Kind niemals unbeaufsichtigt in der Wippe.
  • Nicht als Bettersatz verwenden und Baby nicht zum Schlafen in die Wippe legen.
  • Nur auf festem, rutschfestem Untergrund aufstellen und niemals auf Tisch/ Küchenanrichte oder weichem Untergrund.
  • Niemals das Baby in der Wippe umhertragen.
  • Bitte schnallt das Kind in der Wippe immer an.
  • Sobald das Kind selbständig sitzen kann, muss der Schrittgurt entfernt werden.
  • Die Wippe (mit Schrittgurt) ist bis max. 9 kg verwendbar.
  • Der Kleinkindstuhl (ohne Schrittgurt) ist bis 13,2 kg verwendbar.
  • Immer die Pedalsperre verwenden, damit Geschwisterkinder nichts verstellen können.
  • Die Bewegungen des Kindes können die Wippe verschieben, Gummifüße regelmäßig feucht abwischen und sauber halten.
  • Vor Gebrauch immer schauen, dass alle Verriegelungen korrekt eingerastet sind.
  • Und ganz wichtig: Gebrauchsanweisung immer lesen und unbedingt aufbewahren!

RELATED POSTS