AGR-Siegel: Ein Blick hinter die Kulissen

Ergobaby Embrace AGR Geprüft und empfohlen

Das AGR-Siegel der Aktion Gesunder Rücken e.V. ziert alle unsere Babytragen – und sogar unseren Kinderwagen, den Metro. Damit bescheinigt uns ein Gremium aus medizinischen und therapeutischen Experten aus unterschiedlichen Fachrichtungen, dass unsere Produkte ergonomisch optimal sind – für den Tragenden aber auch für den Nachwuchs. Doch was genau muss so eine Tragehilfe erfüllen, damit sie das Siegel erhält? Wir möchten euch das anhand der Neugeborenentrage Embrace gerne einmal etwas näher erläutern.

Bevor das heiß begehrte Siegel von den AGR-Experten verliehen wird, setzen diese nämlich zunächst eine Anforderungsliste auf. In der Produktkategorie „Komforttragen für Babys“ verfolgen diese Anforderungen das Ziel, dass das Produkt einfach und sicher in der Handhabung sein soll. Zudem müssen das Reinsetzen, Sichern, Aufnehmen, Tragen, Absetzen und Herausnehmen des Kindes für den Anwender rückenfreundlich und für das Kind sicher und komfortabel sein. Wie wir ja wissen, erfüllt unsere Embrace all diese Anforderungen.

Ergonomie und Komfort für den Anwender

Weil so eine Babytrage für den Tragenden rückenfreundlich und bequem sein soll, muss sie sich laut AGR-Gremium optimal an unterschiedliche Körperformen anpassen und auch an sich leicht sein. Letzteres ist bei einem Gesamtgewicht von 480 g bei unserer Embrace also absolut gegeben. Da die Gurtlängen (Hüfte und Schulter) stufenlos einstellbar sind und der Jerseystoff so leicht und elastisch ist, passt sie so gut wie jedem. Darüber hinaus sollen die Gurtsysteme leicht zu handhaben, mindestens 6 cm breit, gepolstert und damit ausreichend druckmindernd sein. Mit einem 7 cm breiten Taillengurt und breit auffächerbaren Schultergurten lässt sich das Gewicht des Babys bei der Embrace super auf Hüfte und Schultern verteilen und die Gurte schneiden auch nicht ein. Auch die Tatsache, dass sie am Rücken über Kreuz verlaufen sowie breiten- und diagonalelastisch sind, führt dazu, dass die Embrace wirklich rückenfreundlich ist.

Das geforderte einfache und sichere An- und Absetzen der Trage ist durch die drei Schnallen an Taillen- und Schultergurten intuitiv und einfach, weil man es so auch schon von vielen Rucksäcken kennt. Sicherheitshalber haben wir die Hüftschnalle zudem noch mit einem Fangband ausgestattet, damit garantiert nichts schief gehen kann.

Ergonomie und Komfort für das Kind

Nicht nur für Mama oder Papa soll die Trage ergonomisch und bequem sein, sondern auch für das Kind. So soll es leicht und intuitiv in der Trage positioniert werden können. Die Trage muss dabei an die Größe des Kindes angepasst werden können und für Neugeborene zum Beispiel mit einem speziellen Einsatz ausgestattet sein. Da die Embrace eine Neugeborenentrage ist, benötigt sie keinen speziellen Einsatz. Sie ist aber trotzdem auch für größere Babys (ab 58 cm) nutzbar und kann entsprechend angepasst werden. Möglich machen das die zwei Trage-Modi: Im Neugeborenen-Modus, also bis 58 cm Körpergröße, wird die Stegbreite verschmälert und das Rückenpanel verkürzt, indem man den Taillengurt doppelt umschlägt. Zusätzlich ist eine extra gepolsterte Kopf- und Nackenstütze im Rückenpanel integriert, die den noch instabilen Kopf optimal positioniert.
Im Baby-Modus (also nach circa 2-3 Monaten) kann auf das doppelte Einschlagen des Taillengurtes verzichtet werden. Nun kann die volle Stegbreite und die Länge des Rückenpanels genutzt werden.

Ergobaby Embrace Pure Black

Die Embrace wächst also mit dem Baby mit und sorgt je nach Entwicklungsstand für die ergonomische Anhock-Spreiz-Haltung, damit Wirbelsäule und Hüftgelenke sich optimal entwickeln können – übrigens eine weitere Anforderung seitens der AGR-Experten. Der Beinbereich soll zudem druckentlastend gepolstert sein, was er bei der Embrace an den Stellen, wo die Oberschenkel aufliegen, auch ist – und das, obwohl der Jerseystoff sowieso schon sehr anschmiegsam und weich ist.

Damit die Positionierung des Kindes wirklich einfach gelingt, gibt es schriftliche Anleitungen, Anwendervideos sowie grafische Kurzanleitungen, die in die Trage eingenäht sind. Zudem stehen über unseren Customer Service ausgebildete Trageberaterinnen mit Rat und Tat zur Seite. Als letztes wird in dieser Kategorie noch geprüft, ob die Luftzirkulation optimal ist für Kind und Tragenden. Durch wenig Tragestoff, dem anpassbaren Rückenpanel und die offenen Seiten erfüllt die Embrace auch dieses Kriterium in beiden Trage-Modi zu 100 Prozent.

Handhabung

Eine Babytrage muss ohne „Werkzeug“ eingestellt und leicht wechsel- und waschbar sein. So will es der AGR e.V. Wie alle unsere Tragen ist die Embrace selbstverständlich ohne Zuhilfenahme irgendwelcher Werkzeuge benutz- und einstellbar. Außerdem kann sie so wie sie ist bei 30°C in der Waschmaschine gewaschen werden. Da das weiche Jerseymaterial aus Polyestergemisch besteht, trocknet es sehr schnell.

Sicherheit und Schadstofffreiheit

Womit wir zur letzten Prüfkategorie kommen. Sicherheitstechnisch entspricht die Embrace den Anforderungen nach CEN/TR 16512:2015, womit sie diesen Punkt schon einmal erfüllt. Und weil der weiche, stützelastische und anschmiegsame Jerseystoff nach Öko-Tex-Standard 100 Klasse 2 zertifiziert ist, schließt er auch die Verwendung einer bedeutenden Menge an Chemikalien aus. Außerdem führen wir stets weitere Prüfungen durch, um die Sicherheit der Babytrage sowie ein schadstoffarmes Gewebe sicherzustellen. Das versteht sich für uns von selbst, #WeilWirKinderLieben.

RELATED POSTS

css.php