So findet ihr den passenden Kinderwagen für eure Familie

Ergobaby Metro+ Sunshades Kinderwagen Stroller

Einen passenden Kinderwagen zu finden kann ganz schön kompliziert und aufreibend sein. Es gibt so viele verschiedene Modelle auf dem Markt und jedes kann irgendwas besonders gut. Aber was ist für euch am besten? Welcher Kinderwagen passt zu euch und eurer Familie? Wir möchten euch heute dabei unterstützen, die richtige Entscheidung zu treffen, und zwar, indem wir euch die verschiedenen Arten von Kinderwagen und deren unterschiedliche Vorteile vorstellen.

Fangen wir also bei den Basics an: es gibt fünf Haupttypen von Kinderwagen und jeder erfüllt einen anderen Zweck:

  • Standardkinderwagen: Dieser ist genau das, was man sich gemeinhin unter dem Begriff „Kinderwagen“ vorstellt. Ihn gibt es in verschiedenen Ausführungen
  • Kombikinderwagen mit Autositz/Travelsystem: Dieses Modell besteht in der Regel aus verschiedenen Teilen, dem Fahrgestell, einer Babywanne für Neugeborene, und einer Babyschale/einem Autositz
  • Jogger/Laufkinderwagen: Auch hier verrät es der Name bereits, denn dieses Modell wurde speziell für Eltern entwickelt, die mit ihren Kleinen viel unterwegs sind und sich sportlich betätigen wollen.
  • Doppelkinderwagen: Für all diejenigen, die mehr als nur ein Baby schieben müssen, kann ein Doppelkinderwagen eine praktische Option sein. Alternativ dazu bevorzugen wir ja die Variante, „ein Baby/Kind im Kinderwagen und eins in der Babytrage“, um das zusätzliche Gewicht und die Masse zu vermeiden, die so ein Kinderwagen eben oft mit sich bringt.
  • Ultrakompakter/Faltbarer Buggy: Dies sind, wie der Name schon verrät, kompakte, leichtere Kinderwagen, die sich zum Verstauen und Reisen zusammenklappen lassen. In dieser Kategorie ist es nicht ganz leicht, einen Buggy zu finden, der es mit der Polsterung und der Funktionalität eines Standardkinderwagens sowie der Autositzkompatibilität eines Travelsystems aufnehmen kann. Aber ihr habt Glück, denn wir haben eine Lösung parat, die das Beste aus allen Welten vereint.

Das sind sie also, die verschiedenen Kinderwagen-Modelle. Aber welches passt jetzt am besten zu euch? Das herauszufinden ist wohl am einfachsten, wenn ihr euch die richtigen Fragen stellt:

Welches Budget habt ihr?

Das sollte schonmal die Ausgangsbasis sein. Ein Kinderwagen kann schnell zur teuersten Anschaffung werden, wenn man ein Baby bekommt (muss es aber nicht!), daher ist es wichtig, dass ihr euch frühzeitig mit einem Maximalbudget auseinandersetzt.

Wie viele Kinder werden diesen Kinderwagen nutzen?

Es mag ein wenig früh sein, um sich diese Frage zu stellen – vor allem, wenn es sich bei dem jetzigen Baby um Nummer eins handelt. Trotzdem ist es wichtig, sich zu überlegen, wie viele Kinder den Kinderwagen benutzen sollen. Wenn ihr beispielsweise schon das zweite Kind bekommt oder sogar das dritte oder vierte, kann ein Kinderwagen, der für Neugeborene und Kleinkinder geeignet ist – ohne dass ihr immer zwischen einer Babywanne und einem Sportsitz wechseln müsst – eine enorme Zeit- und Energieersparnis sein. Und ihr wisst, Zeit und Energie sind beides knappe Güter, wenn man mehrere kleine Kinder hat. Seid ihr bei Kind Nummer eins, wisst aber, dass ihr noch weitere Kinder bekommen wollt, sollte die Langlebigkeit eines Kinderwagens ebenfalls in euren Entscheidungsprozess einfließen.

Wo seid ihr in erster Linie unterwegs?

Lebt ihr in der Stadt oder seid ihr eher im Ländlichen unterwegs? Die Art des Geländes, für das der Kinderwagen gebaut ist, wirkt sich am Ende auch auf Gewicht und Leichtgängigkeit bzw. „Schiebefähigkeit“ des jeweiligen Modells aus.

Gibt es Größen-/Reisebeschränkungen?

Wollt ihr den Kinderwagen regelmäßig im Auto transportieren und wenn ja, ist euer Kofferraum dabei groß genug, um die Einkäufe, den Hund, mögliche Koffer etc. unterzubringen? Oder braucht ihr idealerweise ein Modell, dass auch hinter den Fahrersitz passt? Seid ihr in erster Linie mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs und benötigt daher etwas, mit dem ihr leicht und schnell in Busse oder Bahnen steigen könnt und das sich leicht zusammenklappen lässt? Werdet ihr viel mit dem Kinderwagen auf Reisen sein?

Modelle, die sich schnell und einfach zusammenklappen lassen und dabei auch noch leicht sind, machen unterwegs den Unterschied. Das solltet ihr im Hinterkopf haben, wenn ihr euch die Größen- und Gewichtsangaben der verschiedenen Kinderwagen anschaut.

Wo werdet ihr ihn aufbewahren?

Wohl einer der besten Tipps bei der Suche nach einer passenden Wohnung ist es, sich zu fragen, ob es einen Verstauplatz für den Staubsauger gibt. Ähnlich ist es bei der Suche nach einem passenden Kinderwagen. Wisst ihr schon, wo ihr ihn zuhause aufbewahren bzw. parken wollt? Wenn ihr nicht viel Platz habt, solltet ihr einen Kinderwagen in Erwägung ziehen, der sich schön klein zusammenfalten lässt.

Weitere hilfreiche Fragen
Es gibt noch ein paar weitere Dinge, die ihr bedenken solltet…

  • Muss der Kinderwagen bzw. das Gestell mit eurer Autobabyschale kompatibel sein? Wenn ihr euer Baby regelmäßig vom Auto in den Kinderwagen und zurück bugsieren müsst, macht es Sinn, nach einem Kinderwagen Ausschau zu halten, der kompatibel mit eurer Autobabyschale ist.
  • Wer wird den Kinderwagen schieben? Einige Modelle haben einen verstellbaren Handgriff, der vor allem für Familien sinnvoll ist, in denen die Eltern oder Betreuer*innen unterschiedlich groß sind.
  • Ist es euch wichtig, mit dem Kinderwagen joggen gehen zu können? Für manche Eltern ist ein Jogger/Laufkinderwagen die perfekte Möglichkeit, Mittagsschlaf und Bewegung zu kombinieren. Hier bei Ergobaby sind wir allerdings große Fans der LAUFMAMALAUF-Workouts.

Wenn ihr nun wisst, wonach ihr suchen müsst und welcher Kinderwagentyp der richtige für euch ist, dann haben wir hier noch ein paar Aspekte für euch, die die immer noch große Auswahl etwas eingrenzt…

Vertrauenswürdige Auszeichnungen und Tests

Auszeichnungen und Siegel bieten die Möglichkeit, ganz leicht herauszufinden, welche Produkte sowohl von Expert*innen als auch von anderen Eltern empfohlen werden.

Das AGR Siegel der Aktion Gesunder Rücken e.V. ist beispielsweise eine begehrte Auszeichnung, die nur an Produkte vergeben wird, die deren strenge Anforderungen erfüllen. Ein Gremium aus medizinischen und therapeutischen Expert*innen verschiedener Fachrichtungen bescheinigt damit, dass die Produkte ergonomisch optimal sind – sowohl für den, der im Kinderwagen sitzt, als auch für den, der ihn schiebt. Mehr über den AGR erfahrt ihr in unserem Blogartikel „AGR-Siegel: Ein Blick hinter die Kulissen“.

Neben den Auszeichnungen und Preisen aus der Industrie sind Online-Portale und Eltern-Magazine wie kidsgo, mibaby, Consobaby, Neues Leben, Babyforum.at und viele mehr großartige Anlaufstellen, um herauszufinden, was andere Eltern über verschiedene Produkte denken. So bekommt ihr einen Überblick über echte Meinungen von realen Familien – und zwar darüber, wie sich so ein Produkt im Familienalltag macht.

Lernt eure Lieblinge persönlich kennen

Unser letzter Tipp lässt sich in den aktuellen Pandemie-Zeiten nur bedingt realisieren. Aber wer weiß, vielleicht gibt es bei euch ja schon Mittel und Wege. Testet eure Favoriten! Alle. Das ist der beste Weg, um ein Gefühl für den Kinderwagen zu bekommen, den ihr in Betracht zieht. Dieses persönliche Kennenlernen und Testen sollte euch bei der Entscheidung helfen, ob dieses Modell wirklich das passende für eure Familie ist. Ist er leichtgängig, lässt er sich leicht zusammenfalten, ist er bequem für das Baby – all diese Dinge lassen sich viel leichter herausfinden, wenn ihr das Modell eurer Wahl live testet.

Viel Spaß beim Shopping!

RELATED POSTS

css.php