„Huch, sah der Neugeboren-Einsatz von Ergobaby nicht mal anders aus, warum wurde er entwickelt und wie funktioniert er überhaupt?“ – diesen Satz haben wir schon viele Male überall auf der Welt gehört und möchten nun endlich einmal Licht in den „Einsatz-Dschungel“ bringen. Daher erklärt euch heute unsere Trageexpertin Katrin die Unterschiede der verschiedenen Modelle sowie deren ergonomische Anwendungsweise und darüber hinaus beantwortet sie noch eure häufigsten Fragen zu diesem Thema.

Überzeugt von der Idee, das eigene Baby und Kleinkind so lange, so nah und so ergonomisch wie möglich am Körper zu tragen, entwickelte Karin Frost im Jahr 2002 die Komforttrage namens Ergobaby. Von Beginn an haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Eltern das schöne Gefühl des Tragens näher zu bringen, die Intensivierung einer innigen Eltern-Kind-Beziehung zu fördern und den Wünschen der Eltern zu folgen. Schon seit jeher liegen uns die Wissenschaft, die Gesundheit von Eltern und Kind und entsprechend gute Produkte am Herzen. Deshalb ist es uns immer ein großes Anliegen unser großes ergonomisches Sortiment stetig weiterzuentwickeln und durch neue innovative Produkte zu ergänzen.

Sicher fragt ihr euch, was wir uns bei den einzelnen Details an unserem ergonomischen Neugeborenen-Einsatz gedacht haben. Hier kommt die Antwort: Grundsätzlich wurde er so konzipiert, dass er allen entwicklungsrelevanten Bedürfnissen eures Kindes gerecht wird und ihr von Geburt (ab 3,2 kg) bis etwa zum 4.-6. Monat damit in der Bauchtrageweise tragen könnt. Der kuschelig weiche Einsatz aus Baumwolle – optional erhältlich für die Original und 360 Trage – unterstützt zum einen die ergonomische Anhock-Spreiz-Haltung der Oberschenkel, indem die Polsterung im Außenrand die Beine gut anhockt und leicht spreizt. Das herausnehmbare Sitzkissen ermöglicht eine konstante Sitzhöhe und kann bei älteren Babys separat verwendet werden, wenn die restlichen Funktionen des Einsatzes nicht mehr benötigt werden. Dann wird durch eine individuell einstellbare Polsterung im Kopfbereich dieser gestützt, bis Euer Kind über eine ausreichende Nackenmuskulatur verfügt. Je nach Modell verfügt der Neugeborenen-Einsatz über Riemen – für eine sichere Positionierung eures Babys in der Trage und/oder zur Befestigung am Carrier, für ein einfaches „Rein und Raus“. Außerdem verkleinert er den Platz in der Trage und stützt die kindliche Wirbelsäule, damit euer Baby in seiner natürlichen Körperhaltung zu jedem Zeitpunkt unterstützt wird.

Hier haben wir euch einmal eine Übersicht über die verschiedenen Modelle des Ergobaby Neugeborenen-Einsatzes zusammengestellt:

Nachdem wir das nun geklärt haben, möchten wir euch gerne noch ein paar einfach anzuwendende Tipps für die korrekte Benutzung geben. Letztendlich kann man sagen, dass sich die drei letzten Versionen (2009-2016) nur durch kleinere Details unterscheiden und die Anwendung im Wesentlichen sehr ähnlich ist:

  1. Legt den Hüftgurt der Trage (Original/360) ausreichend fest an. Bitte beachtet, dass euer Baby durch das Sitzkissen im Einsatz höher sitzt.
    Tragehöhe entsprechend anpassen!
  2. Je nach Modell und Belieben entscheidet ihr, ob ihr den Einsatz zunächst an der Trage befestigen wollt oder nicht. Wichtig ist, dass ihr euer Baby mit dem Po so nah wie möglich auf dem Sitzkissen platziert und den gepolsterten Rand bis in die Kniekehle zieht.
    Ergonomische Anhock-Spreiz-Haltung beachten!
  3. Das Sitzkissen befindet sich an der Stelle im Carrier, wo sich sonst ohne Anwendung des Einsatzes der Po eures Babys befindet. Mit einer Hand haltet ihr die Oberkante vom Rückenpanel fest, mit der zweiten Hand platziert ihr den Einsatz tief in der Trage.
    Richtige Platzierung in der Trage!
  4. Die Einstellung im Kopf- und Nackenbereich ist je nach Einsatzversion und Kindsgröße unterschiedlich. Wichtig ist bei kleinen Babys die Stützung bis zur Mitte der Ohren.
    Individuelles Einstellen und Festziehen im Kopfbereich!
  5. Check der 5 wichtigsten Punkte:
    • Die Beine eures Kindes sind gut angehockt, leicht abgespreizt und bis zur Kniekehle unterstützt! Die Füße sind frei beweglich.
    • Der Rücken ist in seiner natürlichen Haltung gut gestützt!
    • Der Kopf kann sich bewegen, ist aber nach Bedarf auch gut gestützt!
    • Die Atemwege eures Kindes sind frei!
    • Der Hüftgurt ist fest angezogen und der Verbindungsgurt hinten auf eurem Rücken befindet sich in der Mitte eurer Schulterblätter!

Last but not least, möchten wir noch eure drei häufigsten Fragen beantworten:

  1. Ab wann kann ich den Neugeborenen-Einsatz weglassen?

    Der Zeitpunkt, dass euer Baby ohne Einsatz in die Original oder 360 Babytrage passt, ist individuell, entwicklungsabhängig und kann nicht vorhergesagt werden. Die genannten Tipps und wichtigsten Punkte müssen immer eingehalten werden, auch ohne Einsatz. Also bitte stetig überprüfen.

  2. Was kann ich tun, wenn mein Baby so groß ist, dass es mit einer ergonomischen Anhock-Spreiz-Haltung schon in die Trage passt, aber über noch keine ausreichende Kopfkontrolle verfügt?

    Im Fokus solltet ihr immer die gesunde Haltung der Beine, die Stützung des Rückens und des Kopfes haben. Wenn alles andere passt, könnt ihr den Einsatz auch schon weglassen und euch übergangsweise z.B. mit einer Stoffwindel behelfen, die ihr an den Schultergurten befestigt und individuell zur Kopfstützung einsetzt. Auch die am Carrier befindliche Kopfstütze/Kapuze kann bei einem schlafenden Kind helfen. Bitte bedenkt, das sind nur kurze Übergangsphasen, denn euer Kind entwickelt sich schnell.

  3. Was kann ich tun, wenn mein Baby eher kürzere Beine hat, aber bereits über eine gute Kopf- und Nackenkontrolle verfügt?

    Da unser Ergobaby Neugeborenen-Einsatz mitwächst, ist es möglich, das Sitzkissen separat zu verwenden. So wird der Platz in der Trage größer, euer Baby hat mehr Blickfreiheit, die Sitzhöhe bleibt aber erhalten und die Stegbreite des Carriers führt nicht zu einer Überspreizung der Beine.

Am besten übt ihr das richtige Anziehen ein paar Mal vor dem Spiegel und schaut euch unsere detaillierten Anleitungs-Videos an. Denn denkt daran, nur Übung macht den „Tragemeister“ und solltet ihr doch noch Hilfe in der Praxis benötigen, empfehlen wir euch immer eine Beratung bei einer ausgebildeten Trageberaterin.

Und hier die könnt Ihr Euch die jeweiligen Anleitungsvideos direkt anschauen:

2. Version: Heart2Heart 2009
https://youtu.be/13jpYq9TsUg und https://youtu.be/OPx-OpyxXUk
(Übergangsphase 4.-6. Monat Sitzkissen separat anwenden)

3. Version: 2015
https://youtu.be/oYC2KFBBLf4 und https://youtu.be/OL7JaaM8ToU und https://youtu.be/OPx-OpyxXUk
(Übergangsphase 4.-6. Monat Sitzkissen separat anwenden)

4. Version (aktuell im Shop): Easy Snug 2016
https://youtu.be/q_dwtl12y5U und https://youtu.be/Yxyyi7e22Ho und https://youtu.be/OPx-OpyxXUk
(Übergangsphase 4.-6. Monat Sitzkissen separat anwenden)

RELATED POSTS

css.php